Erfahrungsbild:
Bewertung:
Sehr gut

Erfahrungen mit Regenon

Das verschreibungspflichtige Medikament Regenon dient der Behandlung von starkem Übergewicht ab einem Body Mass Index von 30.

Es beinhaltet den Wirkstoff Amfepramon (Diethylpropion), der als Appetitzügler eingesetzt wird. Als Antiadipositum ist es auch unter dem Namen „Tenuate“ bekannt und kommt vor allem dann zur Anwendung, wenn durch körperliche Bewegung und gesunde Ernährung keine signifikante Gewichtsreduktion erzielt werden kann.

Regenon ist in Form von Retard– und Weichkapseln in der Wirkstoffkonzentration von 25 mg bis 60 mg erhältlich. Deutlich gefragter sind die 25 mg Kapseln welche einen sehr schnellen Wirkungseintritt haben.

Erfahren Sie mehr über die Anwendung und Nebenwirkungen des Medikaments. Wir haben Erfahrungsberichte zu Regenon ausgewertet und die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst. Am Ende erfahren Sie auch wo Sie Regenon online bestellen können.

Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Analyse von:
    Nadja Feldmann
    Nadja Feldmann

    AUTORIN & MEDIZINEXPERTIN | Für die Überprüfung medizinischer Inhalte zuständig.

    Steckbrief:

    Wie wird Regenon bewertet?

    erfahrungen-regenon
    Wirksamkeit:
    95%
    Verträglichkeit:
    70%
    Anwendung:
    85%
    Preis/Leistung:
    70%
    Empfehlung:
    65%

    Obwohl der Appetitzügler Regenon seit dem Jahr 1996 in der EU zugelassen ist, finden sich dazu nur wenige Bewertungen auf deutschsprachigen Gesundheitsportalen. Weitaus ergiebiger sind die Erfahrungsberichte aus dem englischen Sprachraum. Diese beziehen sich auf den Arzneimittelwirkstoff Amfepramon beziehungsweise Diethylpropion, welcher in Regenon enthalten ist.

    Auf dem Arzneimittelportal WebMD finden sich über 79 Bewertungen und Patientenerfahrungen zu Diethylpropion.

    Die Medikamentenbewertung gestaltet sich auf WebMD mittels der Vergabe von Sternen. In seiner Gesamtbeurteilung erhält Diethylpropion 4,1 von 5 möglichen Sternen und schneidet somit sehr gut ab. Daneben beurteilten Patienten den Wirkstoff von Regenon hinsichtlich seiner Wirksamkeit, seiner Anwenderfreundlichkeit und seiner Zufriedenstellung.

    In der Kategorie Wirksamkeit erreicht der Arzneistoff Diethylpropion 4,5 Sterne, was einem ausgezeichneten Ergebnis entspricht. Genauso verhält es sich bei der Bewertung der Anwendung von Medikamenten mit Diethylpropion, welche ebenso mit 4,5 Sternen beurteilt wurde. Abschließend erlangt Diethylpropion in der Bewertungskategorie Zufriedenheit 3,5 Sterne und liegt damit im guten Bereich.

    Wofür wird Regenon eingesetzt?

    Regenon wird zur temporären Therapie von Übergewicht und Adipositas eingesetzt. Dabei hemmt es das Hungergefühl und führt somit zu einer verringerten Kalorienaufnahme. Außerdem berichten einige Patienten über einen gesteigerten Bewegungsdrang und somit mehr Motivation zum Sport. Am meisten loben die Patienten allerdings die Appetitzügelnde Wirkung von Regneon

    Die Anwendung von Regenon ist dann indiziert, wenn trotz Sport und kalorienreduzierter Ernährung keine wesentliche Gewichtsabnahme stattfindet. Das Medikament wird je nach Dosierung ein- bis dreimal täglich eingenommen. Es sollte nicht direkt vor dem Schlafengehen verabreicht werden, da das Arzneimittel ansonsten Nervosität und Schlafstörungen hervorrufen kann.

    Die Behandlung mit Regenon findet unter strenger ärztlicher Aufsicht statt und darf einen Zeitraum von maximal drei Monaten nicht überschreiten. Findet innerhalb eines Einnahmezeitraumes von drei bis vier Wochen keine wahrnehmbare Gewichtsreduktion statt, ist die Behandlung mit Regenon abzubrechen.

    Nutzer der Plattform WebMD führten den Arzneimittelwirkstoff Diethylpropion bei Übergewicht, Adipositas und unkontrollierter Gewichtszunahme eingenommen zu haben.

    Nebenwirkungen von Regenon

    Mundtrockenheit:
    21%
    depressive Verstimmung:
    12%
    Schlafstörungen:
    10%
    Herzrasen:
    10%
    innere Unruhe:
    8%

    Wie bei anderen Antiadiposita können auch während der Einnahme von Regenon unerwünschte Arzneimittelwirkungen auftreten.

    Zu den häufigsten Nebenwirkungen des Appetitzüglers zählen Mundtrockenheit, depressive Verstimmung, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Herzrasen, Schwindelgefühle und innere Unruhe.

    Gelegentlich wurden bei der Behandlung mit Regenon Verstopfung, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Übelkeit und Spannungsgefühle vernommen.

    In äußerst seltenen Fällen kam es während der Anwendung von Regenon beispielsweise zu Durchfall, Oberbauchschmerzen, Geschmacksveränderungen, Blutbildstörungen, Nesselsucht und Unterhautblutungen.

    Viel Wasserkonsum empfehlenswert

    Gegen die häufig gemeldete Mundtrockenheit finden wir im zahlreiche Berichte die an ausreichend Wasserkonsum appellieren. Patienten sollten deutlich mehr trinken als üblich um Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit entgegenzuwirken. Leider wirkt die Appetithemmende Wirkung von Regenon sich auch auf das Durstgefühl aus, somit müssen Patienten sich zum Trinken überreden. 

    Auch die feste Nahrung sollte somit aus möglichst Wasserreichen Lebensmittel bestehen (z.B. Wassermelone, Salatgurke, Salat, Tomaten, Radieschen, Zucchini, Spargel, Champignons, Aubergine, Spinat, Erdbeeren uvm)

    Fazit über Regenon

    Regenon Erfahrungsberichte

    Die Erfahrungsberichte zu Arzneimitteln mit Diethylpropion, zu denen Regenon gehört, fallen auf dem Gesundheitsportal WebMD fast durchgehend positiv aus.

    Der mehrheitliche Anteil der Patienten war dank des Appetitzüglers dazu in der Lage, ihr Übergewicht zu reduzieren. Besonders gute Ergebnisse wurden während der Behandlung in Kombination mit körperlicher Bewegung und ausgewogener Ernährung erzielt.

    Außerdem verspürten zahlreiche Anwender mehr Energie beim Sport und waren daher noch motivierter beim Abnehmen. Medikamente wie Regenon halfen vielen dabei, ihr Essverhalten besser kontrollieren zu können.

    Darüber hinaus wird von einigen Patienten berichtet, dass sie die Behandlung mit Diethylpropion dazu bewegt hat, sich einem gesünderen Lebensstil hinzuwenden.

    Ferner wird von Nutzern empfohlen, sich an die genaue Dosieranweisung des Arztes zu halten, um unangenehme Nebenwirkungen wie zum Beispiel Stimmungsschwankungen zu vermeiden. Auch eine zu späte Einnahme sollte vermieden werden, da es sonst zu Schlafstörungen kommen kann. Wer zu wenig schläft hat wiederum vermehrt Hunger, was der Diät entgegenwirken könnte. 

    Idealerweise setzen daher viele Patienten auf eine 16/8 Diät um den Hunger tagsüber gestillt zu halten und sich ausschließlich Abends dem Essen zu widmen. Somit erfolgt auch die Einnahme von Regenon nur morgens und spätestens noch einmal am Mittag. Im Idealfall wird bereits vorgekochtes Essen zu sich geführt, damit nicht auf „Fastfood“ zurückgegriffen wird. Planung scheint für viele Patienten das Geheimrezept zu sein. 

    Eigene Erfahrungen mit Regenon machen

    Wo kann man Regenon kaufen?

    Bei Regenon handelt es sich um ein apotheken- und verschreibungspflichtiges Medikament. Um selbst Erfahrungen mit Regenon machen zu können, benötigen Sie eine ärztliche Verschreibung. Fragen Sie daher Ihren Arzt, ob eine Behandlung mit Regenon für Ihre Beschwerden geeignet ist. Über das internet lässt sich Regenon nur auf Online Rezept bestellen, eine Bestellung ohne Rezept sollte vermieden werden.

    Regenon auf Online Rezept

    Dank Anbietern wie Dokteronline ist es möglich, Rezepte und verschreibungspflichtige Medikamente ohne langes Warten in der Arztpraxis zu erhalten. Dazu füllen Sie einen medizinischen Fragebogen aus, welcher der ärztlichen Ferndiagnose und der Erstellung eines Online-Rezepts dient. Dies ist auch für Regenon möglich. 

    Erfahrungsbild jetzt teilen: